MMI OntoDrug AMTS

Die MMI Software-Lösung OntoDrug® AMTS wurde speziell für Softwarehäuser im Gesundheitsbereich, insbesondere mit Fokus auf den Bereichen Arztsoftware (PVS) bzw. Kliniksoftware (KIS) entwickelt.

Anwender:
Softwarehäuser
Anwendung:
Webservice/Schnittstelle (SOAP)
Zertifizierung:
KBV-zertifizierbar
MMI OntoDrug AMTS

Unsere Software OntoDrug® AMTS liefert alle relevanten und sicheren Informationen, die für eine korrekte Arzneimittelanwendung notwendig sind. So können Ärzte das Risiko fehlerhafter Anwendungen von Medikamenten signifikant reduzieren.

OntoDrug® AMTS unterstützt das medizinische Personal bei seiner Arbeit, weil es als plattformunabhängiges System zur Arzneimittelsicherheit (AMTS) in Kliniken und Arztpraxen eingesetzt werden kann.

 

OntoDrug® AMTS Informationsvideo

Produktbeschreibung

Die Verbesserung der Patientensicherheit bei der Arzneitherapie durch Minimierung vermeidbarer Risiken stellt den wesentlichen Nutzen von OntoDrug® AMTS dar. Diese  Software verfolgt einen innovativen Ansatz zur Arzneimitteltherapie-Sicherheit durch die Verwendung von international gebräuchlichen Terminologie-Standards (z. B. ICD und ATC).

OntoDrug® AMTS liefert alle relevanten und sicheren Informationen für eine korrekte Arzneimittelanwendung und kann als plattformunabhängiges System zur Arzneimittelsicherheit (AMTS) in Kliniken und Arztpraxen eingesetzt werden.. Mit unserer innovativen Software-Lösung können Sie das Risiko fehlerhafter Anwendungen von Medikamenten signifikant reduzieren. Damit vermeiden Sie mögliche Konsequenzen wie erhöhte Morbidität, verlängerter Krankenhausaufenthalt, geminderte Lebensqualität und zusätzliche Kosten für das Gesundheitssystem.

Wir haben unsere Software-Lösung OntoDrug® AMTS als Bestandteil für Ihr Primärsystem (KIS bzw. PVS) entwickelt. Anwender können so auf die bekannte und bewährte Benutzeroberfläche zugreifen, da die von OntoDrug® AMTS erbrachte Unterstützung im Medikationsmanagement immer und an jeder Position angezeigt werden kann. Die Gewöhnungs- und Einarbeitungsphase wird dadurch erheblich verkürzt. Durch die Verwendung von Terminologie-Standards, etwa ICD und Alpha ID, können mit unserer Software OntoDrug® AMTS die Patienten- und Arzneimitteldaten auf eine gemeinsame Sprachebene gebracht werden.

Funktionen (ohne Patientendaten)

Fallbeispiele aus der Praxis anzeigen

Interaktionscheck

OntoDrug® AMTS prüft auf Interaktionen zwischen beliebigen Medikamenten. Nach Eingabe von zwei oder mehr Medikamenten (PZNs) analysiert OntoDrug® AMTS die Medikation auf Basis einer international anerkannten Interaktionsdatenbank. Diese enthält Wirkstoffe und Wirkstoffgruppen mit Interaktionspotenzial. OntoDrug® AMTS liefert im Falle einer Wechselwirkung eine Anzeige der betroffenen Medikationen. Die relevanten Interaktionsklassen sowie die Evidenz der Wechselwirkung werden genannt.

Weiterhin werden Hinweise über die zwingende Notwendigkeit der Vermeidung gegeben oder Maßnahmen, falls eine Kombination trotzdem eingesetzt werden soll. Eine kurze textliche Beschreibung informiert über die wissenschaftlichen Hintergründe der Interaktion, über deren klinische Signifikanz und über die Studienlage. Die Referenzen der Interaktion in der Sekundärliteratur werden angezeigt. In bestimmten Fällen wird auch die Fachinformation als Referenz angegeben, sofern die Interaktion dort als Kontraindikation genannt ist.

Dopingliste

OntoDrug® AMTS prüft, ob die verordnete Medikation (PZN) einen Stoff aus der World-Anti-Doping-Agency-Liste (WADA-Liste) beinhaltet. OntoDrug® AMTS liefert in diesem Fall eine Anzeige der betroffenen Medikationen mit Hinweis auf den betroffenen Stoff aus der WADA-Liste.

Doppelmedikation

OntoDrug® AMTS prüft auf Doppelmedikationen bei Kombinationsverordnungen von zwei oder mehr Medikamenten (PZNs). Die Prüfung erfolgt auf Stoffebene, berücksichtigt aber nicht nur genau gleiche Stoffe, sondern analysiert die Medikation hinsichtlich ihrer Ähnlichkeit im ATC-Code bzw. hinsichtlich ihrer therapeutischen Ähnlichkeit. OntoDrug® AMTS liefert im Falle einer Doppelmedikation eine Anzeige der betroffenen Medikationen und es wird angezeigt, auf welcher Basis das Ergebnis beruht (PZN doppelt, Wirkstoff gleich, ATC ähnlich).

Verkehrstüchtigkeit

OntoDrug® AMTS prüft die Medikation (PZNs) des Patienten hinsichtlich einer Beeinflussung der Verkehrstüchtigkeit und der Risiken beim Bedienen von Maschinen. Die Prüfung erfolgt anhand der Angaben in der Fachinformation in der Kategorie Verkehrstüchtigkeit.

Funktionen (mit Patientendaten)

Fallbeispiele aus der Praxis anzeigen

Allergien und Kreuzallergien

OntoDrug® AMTS prüft auf Allergien und Kreuzallergien auf Basis einer international anerkannten Allergiedatenbank. Diese beinhaltet Wirkstoffe und Wirkstoffgruppen, die Allergien oder Kreuzallergien auslösen. Der Anwender wählt für die Prüfung aus 3 Pick Up Listen den Allergieauslöser aus. Die Listen enthalten zur Zeit Medikamente (PZNs), Wirkstoffe und ATCs. OntoDrug® AMTS liefert im Falle einer Allergie eine Anzeige der betroffenen Medikation. Darüber hinaus werden die allergieauslösenden Substanzklassen genannt und Referenzen bzw. Quellenangaben aufgezeigt.

Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz

OntoDrug® AMTS prüft, ob bei niereninsuffizienten Patienten eine Dosisanpassung der verschiedenen Medikationen notwendig ist. Eine Dosisanpassung wird notwendig wenn der Q0-Wert eines Medikamentes ≤ 0,5 ist. Dementsprechend werden bei der Prüfung nur Medikationen (PZNs) bzw. Wirkstoffe mit diesem Q0-Wert berücksichtigt. Die entsprechenden Q0-Werte stammen aus der Datenbank von Documed (Basel/Schweiz). Für die Prüfung wird weiterhin der Serumkreatininwert aus der Patientenakte oder die Kreatininclearance benötigt.

Bei fehlenden Nierenfunktionslaborwerten spricht die Prüfung auch dann an, wenn eine Diagnose (ICD) mit Niereninsuffizienzstadium dokumentiert wurde. OntoDrug® AMTS liefert im Falle einer notwendigen Dosisanpassung eine Meldung der betroffenen Medikation und die notwendige Dosisreduzierung und/oder die Verlängerung des Dosisintervalls wird angegeben. Weiterhin wird die individuelle Eliminations-Halbwertszeit des Patienten angezeigt.

Kontraindikationen und Warnhinweise

OntoDrug® AMTS prüft auf das komplette Spektrum möglicher Kontraindikationen. Dabei werden alle Patientendaten (ICDs, Alter, Gewicht, Geschlecht) mit den Angaben der Fachinformation in den Rubriken Gegenanzeigen, Warnhinweise sowie Schwangerschaft/Stillzeit abgeglichen.

Der Abgleich beruht auf der Codierung der entsprechenden Texte mit sog. Mark-Up-Languages: Jeder Krankheit wird eine ICD/Alpha ID (ein ICD kann aus mehreren Alpha IDs bestehen) zugeordnet, jeder Alterskontraindikation ein Geburtsdatum, jeder Gewichtskontraindikation eine Kilogrammangabe usw.. Die Codierung wird einzeln je Fachinformation und innerhalb der Fachinformation je Präparat vorgenommen. Für jeden Gegenanzeigentext und Warnhinweistext werden alle codierbaren Informationen erfasst.

Damit der Check auch bei sehr allgemein formulierten Kontraindikationen, wie z. B. „Lebererkrankungen K76.9“, funktioniert, wird an diesen Stellen nicht 1:1 codiert, sondern 1:N, so dass tatsächlich auch alle Lebererkrankungen aus den Patientendaten ausgewertet werden können. Diese Clustercodierung wird durch externe Mediziner erstellt und überprüft. Bei der eigentlichen Prüfung werden die PZNs der verordneten Medikamente gegen die ICDs der dokumentierten Diagnosen sowie gegen Alter, Gewicht und Geschlecht gecheckt. OntoDrug® AMTS liefert im Falle einer Kontraindikation eine kurze Beschreibung und referenziert auf die Fachinformation. Der relevante Wortlaut der betreffenden Kontraindikation ist farblich gekennzeichnet.

Priscus-Liste

OntoDrug® AMTS prüft auf potenziell inadäquate Medikationen bei Menschen mit höherem Lebensalter. Bei dieser Prüfung werden die Wirkstoffe der Priscus-Liste berücksichtigt.

OntoDrug® AMTS analysiert die Medikation (PZNs) auf Basis der Priscus-Liste unter Berücksichtigung des Lebensalters des Patienten. Weiterhin werden die in der Priscus-Liste für diesen Stoff genannten Komorbiditäten (Diagnosen aus der Patientenakte = ICDs) berücksichtigt. Durch Einbindung von Komorbidität und Lebensalter in die Prüfung erhält das Ergebnis eine Risikogewichtung für den jeweiligen Patienten.

Im Falle einer potenziell inadäquaten Medikation zeigt OntoDrug® AMTS die betroffenen Medikamente auf und referenziert auf die Priscus-Liste. Dort werden Therapiealternativen angeboten sowie Maßnahmen empfohlen, falls das ursprüngliche Medikament trotzdem verwendet werden soll. Auch eine kurze Begründung für die Angabe als inadäquates Medikament wird geliefert. Ergibt sich aus der Patientenakte eine Komorbidität, die das Risiko des Patienten zusätzlich zum Lebensalter erhöht, wird auch diese angegeben.

Systemanforderungen

Die OntoDrug® AMTS Kernanwendung (OntoDrug® AMTS CheckServer) ist ein SOAP-Service, der über entsprechende Tools mit Objektgenerierung in nahezu jede Programmierumgebung integriert werden kann. OntoDrug® AMTS kann zudem für Online-Anbindungen als zentrale Installation fungieren.

OntoDrug® AMTS basiert auf der Programmiersprache Java und kann auf allen Plattformen verwendet werden kann, auf denen eine Java Runtime Umgebung in der Version 7 vorhanden ist.

Unter Windows Betriebssystemen wird OntoDrug® AMTS als Windows Service in das Betriebssystem integriert und benötigt ca. 750 MB Speicherplatz auf der Festplatte. Zertifiziert und getestet sind die Plattformen Windows 2000, Windows XP, Windows Vista (32 und 64 Bit), Windows 7 (32 und 64 Bit) und Linux.

Anbindung mit SOAP-Clients

Der Prüfserver kann direkt per SOAP-Client angesprochen werden. Die Software ist soweit optimiert, dass sie mittels einer Schnittstelle innerhalb weniger Tage in Ihr Primärsystem integriert werden kann. Diese Option kann auf allen Betriebssystemen genutzt werden. Hierbei kann OntoDrug® AMTS auf dem gleichen Rechner wie der konsumierende Client liegen oder zentral in der Praxis oder der Klinik bereitstehen.

Anbindung mittels ActiveX-Control

Die Anbindung per ActiveX-Control ermöglicht eine einfache und schnelle Implementierung im eigenen Windows-Programm. ActiveX Control bietet diverse Displaymodi, die das anbindende System vom eigenen Design der Response entheben und direkt verschiedene visuelle Ausgaben bereithält. Vier Displaymodi ermöglichen einen flexiblen Einbau in das aufgerufene Programm.

Preise

OntoDrug® AMTS ist ein integrierter Bestandteil der Medikamentenlösung. Der Preis ist individuell und richtet sich nach den jeweiligen Funktionalitäten des Softwaresystems. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihr Softwarehaus (PVS oder KIS).

Häufige Fragen (FAQ)

Ich bin Arzt und interessiere mich für OntoDrug® AMTS. An wen kann ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihr Softwarehaus (PVS oder KIS).

Wie kann ich OntoDrug® AMTS ausprobieren?

Softwarehäuser können OntoDrug® AMTS problemlos ausprobieren. Die Anwendung wird hierbei in die Medikationsmodule und -software integriert. Die Anwendung lässt sich somit ausschließlich im Primärsystem testen. Wir erläutern Ihnen gerne alle Details mit einer Präsentation, bspw. die Aspekte zur AMTS-Meldung usw.

Ich möchte OntoDrug® AMTS erwerben und umgehend installieren. Geht das?

Dies ist leider nicht möglich. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihr Softwarehaus (PVS oder KIS).

Was kostet OntoDrug® AMTS für den Anwender?

OntoDrug® AMTS ist ein integrierter Bestandteil der Medikamentenlösung. Der Preis ist individuell und richtet sich nach den jeweiligen Funktionalitäten des Softwaresystems. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihr Softwarehaus (PVS oder KIS).

Kooperationspartner

Folgende Softwarehäuser bieten OntoDrug® AMTS bereits über ihre Software an:

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden